Aktuelles / News

Editorial Juni 2013

Liebe Gäste,

willkommen im Juni, willkommen im Sommer, zu dem uns, zugegeben, heute noch nicht allzu viel einfällt. Das Logbuch vermeldet: Wiesbaden, 30.05., 11° Celsius, während in Moskau Spitzenwerte von 25° erreicht werden. Verrückte Welt. Anyway. Wir lassen uns nicht lumpen und springen gestärkt, voller Zuversicht und Vorfreude aus Gummistiefel, Shawl und Dufflecoat und in die warme Jahreszeit hinein.

Das Konzertprogramm dünnt sich jahreszeitengemäß ein wenig aus, das ist immer so, dennoch warten auch im Juni (und insbesondere auch in den folgenden Monaten) ein paar Highlights auf euch. Und auch der Räucherkammerbetrieb geht weiter. Was uns naturgemäß auch weiterhin ganz besonders freut.

Für die Chronisten unter euch womöglich interessant: As we speak, erfolgt der erste Spatenstich in Sachen Sanierung des Wasserturms. Jaja, wir verrückten Hühner vom ollen Schlachthof. Kaum haben wir die Räucherkammer wiedereröffnet um dort in den finalen 18 Monaten vor Abriss die letzten knapp 300 Veranstaltungen durchzujagen, da fangen wir auch schon mit der Sanierung des alten Turmes gegenüber der neuen Halle an.

Ihr habt keine Ahnung worüber wir gerade reden? Hier noch mal eine kleine Chronologie der Ereignisse.
- Ende 2010: Alte Halle kaputt, baufällig und geschlossen
- November 2012: Neue Halle gebaut und eröffnet.
- November 2012: Räucherkammer kaputt
- Mai 2013: Räucherkammer repariert und wieder eröffnet
- Herbst 2014: Denkmalschützer Turm wird Zuhause für „Räucherkammer“, die dann „Kesselhaus“ heißen wird, und 60/40
- Irgendwann 2015: Alte Halle mit Räucherkammer und 60/40 wird weggesprengt weil zu kaputt

So der Masterplan. Wie gesagt, noch in diesem Mai erfolgt der erste Spatenstich am Turm. Die über 100 Jahre alten Backsteingemäuer werden neue Heimstatt des kleinen Clubraumes, der dann den Namen "Kesselhaus" tragen wird. Denn eine Räucherkammer kann es nur einmal geben. Neben dem Konzertraum wird es dort eine wunderbare Lounge geben. Der Turm wird so saniert, dass sein rauer Charme erhalten bleibt und die Wände seine Geschichte erkennbar weiter tragen. Im bahnhofseitigen Anbau des Turmes wird das 60/40 mit Biergarten einziehen. Bis der Turm fertig ist, wird aber die Räucherkammer weiterhin betrieben. Klare Sache: Wir halten Euch informiert.

Eure Ostfriesen-Popper vom Schlachthof.

Zurück