Aktuelles / News

Editorial Dezember 2019

Hallo zusammen,

und willkommen im Dezember, dem Monat der traditionell der Einkehr, der Rückschau gewidmet ist. Anfang des Jahres starteten wir an dieser Stelle mit einem kleinen Text zum Utopischen, der im Anschluss an Oscar Wilde damit endete, Fortschritt als die Realisierung der Utopie zu begreifen, als Prozess wie Handlungsanleitung. Und obzwar das große, gesamtgesellschaftliche Bild jeder Idee von Fortschritt im Fortschreiten der Vernunft, gar „im Bewusstsein der Freiheit“ (Hegel) weiterhin weitgehend Hohn spricht, werden wir doch nicht müde, auf kleinen Schritten voranzugehen. 

Im Juni und Juli etwa werkelten wir an unserem Hallendach, um unsere neue Solaranlage zu installieren Über 80.000 kWh Strom pro Jahr können wir damit erzeugen, immerhin etwa 18% unseres Gesamtbedarfes, die uns nicht nur Stromkosten ersparen, sondern auch rund 45 Tonnen CO2 pro Jahr. Ein kleiner Schritt. 

Im vergangenen Mai versuchte die Wiesbadener AfD uns als Kultureinrichtung anzugreifen; kündigte an, im Stadtparlament verhindern zu wollen, dass Wiesbaden uns weiterhin mit Kulturaufgaben betraut. Von Vielen haben wir nach diesem Angriff in unterschiedlichster Form Solidarität erfahren, nicht zuletzt vom Kulturbeirat und dem AK Stadtkultur. Es sei euch gedankt! Schon seit 2017 wehrt sich der Verein Die Vielen genau gegen diese Attacken von rechts, unter dessen Dach sich bundesweit etliche Kultureinrichtungen zusammengeschlossen haben. In regionalen Erklärungen Der Vielen wehren sich die Unterzeichner*innen einzelner Städte gegen die Versuche, die Freiheit von Kunst und Kultur einzuschränken. Neben Berlin, Mannheim, Dresden, Frankfurt oder Hamburg ist zuletzt auch eine Wiesbadener Erklärung entstanden, unterzeichnet von insgesamt 38 Kulturinstitutionen u.a. der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung, der Volkshochschule Wiesbaden und uns. Den kompletten Text der Unterzeichner*innen und Informationen zu Den Vielen findet ihr unter: https://www.dievielen.de/erklaerungen/. Ein kleiner Schritt.

Wir lassen uns auch in Zukunft nicht ins Bockshorn jagen und stehen weiterhin für Vielfalt, Diversität und Fortschritt, was sich, so hoffen wir, auch immer stärker in unserem Programm widerspiegelt. Besonders hervorheben möchten wir in diesem Zusammenhang die 1. Queere Kulturwoche, die im Mai in Kooperation mit u.a. Warmes Wiesbaden und CSD Wiesbaden stattfand und auch im kommenden Jahr stattfinden soll. Auch unsere Konzertreihen Türk Müzik und Boundless / grenzenlos und unsere queere Partyreihe Let’s Go Queer möchten wir hier erwähnen, ohne uns zu arg selbst zu beweihräuchern. Ein weiterer kleiner Schritt. Dass davon noch sehr, sehr viele nötig sind, geschenkt. Gehen wir sie zusammen und lassen uns auch weiterhin nicht dumm machen, nicht von der eigenen, oft übermächtig scheinenden Ohnmacht, noch von der Macht der Verhältnisse. Sie sind veränderbar! 

Von kleinen Schritten zu kleinen Türen: Der Dezember ist schließlich nicht nur der Monat des Resümierens, und Geben ja bekanntlich seliger als Nehmen. Daher steht der Dezember bei uns im Haus auch dieses Jahr im Zeichen des Schenkens. Erneut öffnen sich die 24 Türchen unseres schon fast zur Institution gewordenen Adventskalenders. Jedes Türchen garantiert einen Gewinn, manche sogar mehrere. Meet & Greet-Tickets, Fanpakete, Kulinarisches. 24 fette Gewinne warten auf euch! Das Ganze funktioniert folgendermaßen: Die Türchen werden auf Facebook. Die Gewinner*innen werden dann gleich montags darauf gezogen und benachrichtigt. Weil der 01. Dezember ein Sonntag ist, ist die erste Woche natürlich recht kurz. Logisch. Alles klar? Dann viel Glück!


Happy, sad, happy: Das Schlachthof Team

Zurück