MarkusMauthe Greenpeace

Zurück

24.03.20 Di / Einlass 19:30 / Beginn 20:00 / Eintritt frei

MARKUS MAUTHE – An den Rändern des Horizonts

Greenpeace präsentiert eine multimediale Reise zu den Indigenen Gemeinschaften und verborgenen Schönheiten unserer Erde in der HALLE

Wir freuen uns sehr, einen weiteren Abend in Zusammenarbeit mit Greenpeace veranstalten zu können: Seit 30 Jahren bereist der Naturfotograf Markus Mauthe die letzten Winkel der Erde. Für sein neues Projekt in Zusammenarbeit mit der Umweltschutzorganisation Greenpeace machte er sich auf die Suche nach Menschen, die abseits unserer modernen Welt nahe an den Wurzeln ihrer indigenen Kulturen leben. Das Ergebnis dieser Expeditionen ist eine einzigartige multimediale Live-Show, die einen spannenden Ausschnitt der kulturellen und ökologischen Vielfalt unseres Planeten zeigt. Als Umweltaktivist ist Mauthe zugleich Chronist des Wandels, in dem die indigenen Gesellschaften heute begriffen sind durch Umweltzerstörung, Globalisierung und Klimawandel.

Für sein aktuelles Projekt war der Fotograf drei Jahre lang auf vier Kontinenten unterwegs. Mauthes Bilder zeigen die Traditionen und Gebräuche von 22 indigenen Gemeinschaften, die in Tropenwäldern, in der Savanne, auf dem Ozean und am Nordpolarkreis zu Hause sind. Mit feinsinnigen Portraits und bildgewaltigen Momentaufnahmen vor charakteristischen Landschaften schafft er es, die individuellen Besonderheiten der indigenen Kultur herauszustellen. Im Fokus hat Mauthe dabei stets die Würde und Schönheit des Einzelnen. Fesselnde Filmsequenzen, abenteuerliche Erfahrungen und stimmungsvolle Musikpassagen seines langjährigen Komponisten Kai Arend verdichten die Live-Show ]schließlich zu einem atmosphärischen Erlebnis.

Der Eintritt ist frei, die Veranstaltung bestuhlt bei freier Platzwahl. Eine Platzreservierung ist nicht möglich.