Surffilmapril2019 cms

Zurück

04.04.19 Do / Einlass 20:00 / Beginn 20:15 / AK 9,00 €

SURF FILM NACHT WIESBADEN

Kinoabend und Surf Art im MURNAU FILMTHEATER

Nouvague präsentiert die Premieren-Tour von
PRIBOI - SURFING RUSSIA (RU, 2018. Regie: K. Kokorev. 80 Min) + TAN (CH, 2018. Regie: Alena Ehrenbold. 15 Min)

PRIBOI - SURFING RUSSIA
Von den mächtigen Pazifik-Brechern Kamtschatkas, über die warmen Wogen der Schwarzmeerküste und des Kaspischen Meeres bis zum extremen Kaltwasser-Surfen im Arktischen Ozean - dies ist der erste Film, der die Schönheit der Küsten und die Vielfalt der Wellen in Russland auf die große Leinwand bringt. Das Wellenreiten ist hier spektakulär - doch PRIBOI ist weit mehr als nur ein Surffilm.
Der Zuschauer reist mit den Filmemachern durch das „echte“ Russland und lernt so das Leben in diesem faszinierenden und komplexen Riesen-Reich kennen, das uns so nah und doch völlig unbekannt ist. Wie sieht ein Surf-House in Sibirien aus? Was frühstückt man während des arktischen Roadtrips? Wie reagieren kasachische Fischer beim Erstkontakt mit Surfern? Und gibt es auch surfende Russinen, die sich in die gefrorenen Wellen schmeißen?
Wir durchqueren das weite Land von Kaliningrad nach Sotchi und von Murmansk bis zum Kaspischen Meer mit dem Auto und dem Motorrad, auf Schiffen, Zügen, Flugzeugen, Hubschraubern und Schneemobilen. Ein grandioser Soundtrack, das brillante Drehbuch und ein Produktions-Level, wie man es aus diesem Genre bisher nicht kannte, machen PRIBOI zu einem der herausragenden Filme des Jahres! Gewinner der Filmfestivals in Anglet, Berlin und London 2018.

TAN
In einer Welt, in der die Konsumgesellschaft einen immer schneller werdenden Takt vorgibt, stellt sich ein junger bretonischer Shaper der Herausforderung, seinem eigenen Rhythmus treu zu bleiben. TAN (auf kreolisch «die Zeit», auf bretonisch «das Feuer») erzählt die Geschichte von Robin Goffinet, herausragender Shaper, der auf Guadeloupe aufwuchs und nun in Finistere nachhaltige Surfboards baut.

Robin kennt beide Welten: Den langsamen Rhythmus der Karibik und den Stress Europas. Was aber, wenn die Versuchung des Konsums seinen Weg über den Atlantik findet und das beschauliche Leben einen ungewollt feurigen Takt annimmt?

Den passenden Rahmen zur Surffilmnacht gibt die begleitende Ausstellung des Hanauer Künstlers "Lars Contzen". Lars Contzen ist hauptberuflicher Designer und freischaffender Künstler. In seiner Bildserie "Sea & Surf-Art" widmet er sich dem Thema Surfen, was er selbst bereits mehr als 20 Jahre leidenschaftlich macht und sein künstlerisches Schaffen entsprechend prägt. Die Motive übertragt er auf Holz und Papier. Handgemacht in seinem Boothaus Studio direkt am Main.
 
Seine Bilder werden im Murnau Filmtheater vom 04-06. April 2019 zu sehen sein. Ausstellungseröffnung ist der 04. April 2019

Die Veranstaltung ist eine Kooperation von Nouvague (dem bundesweiten Organisator der Surf Film Nächte, dem Murnau Filmtheater, dem lokalen Surfaktivisten Malte Loyal und dem Kulturzentrum Schlachthof. Eine Reservierung wird empfohlen unter: 0611 – 97708-41 (Mo – Fr von 10 – 12 Uhr) oder filmtheater@murnau-stiftung.de. Reservierte Karten müssen bis 20 Minuten vor Vorstellungsbeginn abgeholt werden! Um Absage wird gebeten, falls die Reservierung nicht wahrgenommen werden kann.